Lexikon

Promille

Die Bezeichnung Promille (von lat. pro = von; mille = tausend) steht für einen in Tausendstel ausgedrückten Bruchteil. „Promille“ wird meist durch das Symbol ‰ (Promillezeichen) abgekürzt.
Die Alkoholmenge wird in der Regel in Promille angegeben. So ist im Straßenverkehrsgesetz zum Beispiel eine Alkohol-Promillegrenze definiert. Der Alkoholgehalt des Blutesbemisst sich ebenso in Promille.

BuchstabeA
BuchstabeB
BuchstabeC
BuchstabeD
BuchstabeE
BuchstabeF
BuchstabeG
BuchstabeH
BuchstabeI
BuchstabeJ
BuchstabeK
BuchstabeL
BuchstabeM
BuchstabeN
BuchstabeO
BuchstabeP
BuchstabeQ
BuchstabeR
BuchstabeS
BuchstabeT
BuchstabeU
BuchstabeV
BuchstabeW
BuchstabeX
BuchstabeY
BuchstabeZ
Gesamtes Glossar
Polyneuropathie

Bezeichnung für die Erkrankungen von Nerven an Armen und Beinen (Polyneurose). Häufige Ursachen sind Diabetes und chronischer Alkoholmissbrauch. Dabei werden die Isolierungen der Nervenbahnen oder die Nervenbahnen selbst beschädigt. Zu Beginn der Krankheit kribbelt es häufig in den Händen oder Füßen. Später haben die Betroffenen das Gefühl, ihnen laufen Ameisen über die Füße. Gangunsicherheit, Muskelschwäche und schließlich auch Muskelschwund können folgen.

Pro-Kopf-Konsum

Der Pro-Kopf-Konsum an reinem Alkohol ist ein allgemeingültiges Maß, wenn Verbreitung und Umfang des Alkoholkonsums in einem Land dargestellt werden sollen.\r\nNach aktuellen Zahlen liegt Deutschland im internationalen Vergleich mit 9,9 Liter Alkohol pro Kopf und Jahr auf Platz fünf. Als positive Tendenz der letzten Jahre zeichnet sich dagegen ab, dass immer weniger Jugendliche Alkohol konsumieren.

Promille

Die Bezeichnung Promille (von lat. pro = von; mille = tausend) steht für einen in Tausendstel ausgedrückten Bruchteil. „Promille“ wird meist durch das Symbol ‰ (Promillezeichen) abgekürzt.
Die Alkoholmenge wird in der Regel in Promille angegeben. So ist im Straßenverkehrsgesetz zum Beispiel eine Alkohol-Promillegrenze definiert. Der Alkoholgehalt des Blutesbemisst sich ebenso in Promille.

Promillegrenze

Fahren unter Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen (in Deutschland: „Trunkenheit im Verkehr“) ist in fast allen Ländern der Welt ein Vergehen. In Deutschland beträgt die Obergrenze des Alkoholgehaltes im Blut laut Gesetzgeber 0,5 Promille.
Das heißt allerdings nicht, dass jeder Promillewert unter 0,5 Promille am Steuer unbedenklich wäre. Im Gegenteil: Die Wahrnehmung ist bereits ab 0,3 Promille im Blut beeinträchtigt (Relative Fahruntüchtigkeit). Die Verwicklung in einen Verkehrsunfall ist strafbar.Ein Wert von 1,1 Promille gilt generell als Straftat, unabhängig von auffälligen Fahrweisen oder Unfällen (s. auch Fahruntüchtigkeit). Für Fahranfänger in der Probezeit gilt generell eine Null-Promille-Grenze.

psychoaktiv

Eine psychoaktive Substanz ist ein Stoff, der die Psyche des Menschen beeinflusst. Man spricht auch von einer psychotropen Substanz. Alkohol gehört zu diesen Substanzen, da er enthemmend wirkt, zur Selbstüberschätzung führt und den Bewusstseinszustand ändert.

Psychotherapie

Psychotherapie heißt im Griechischen das „Pflegen der Seele“. Eine psychotherapeutische Behandlung deckt mithilfe psychologischer Methoden Leidenszustände oder Verhaltensstörungen auf. Die Psychotherapie ist ein wichtiger Bestandteil zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit und wird vor allem in der Entwöhnungsphase eingesetzt. Sie kann als Einzel- oder Gruppentherapie stattfinden.

psychotrop

Der Begriff kommt aus dem Griechischen und bedeutet „auf die Seele wirkend“. Substanzen, die psychische Prozesse beeinflussen, haben eine psychotrope Wirkung. Sie werden auch als „psychoaktiv“ bezeichnet. Alkohol hat einen psychotrope Wirkung.