Lexikon

Mixgetränke (Wein- und Biermixgetränke)

Unter Mixgetränken versteht man gemischte Getränke, die mindestens einen alkoholischen Anteil haben. Dies kann hochprozentiger Alkohol sein, aber auch Wein oder Bier. Mixgetränke verdecken durch ihren süßen Geschmack die in Alkohol enthaltenen Bitterstoffe, so dass der Alkoholgehalt zunächst kaum zu spüren ist. Die bekannteste Gattung von Mixgetränken sind Alkopops und Biermixgetränke.

BuchstabeA
BuchstabeB
BuchstabeC
BuchstabeD
BuchstabeE
BuchstabeF
BuchstabeG
BuchstabeH
BuchstabeI
BuchstabeJ
BuchstabeK
BuchstabeL
BuchstabeM
BuchstabeN
BuchstabeO
BuchstabeP
BuchstabeQ
BuchstabeR
BuchstabeS
BuchstabeT
BuchstabeU
BuchstabeV
BuchstabeW
BuchstabeX
BuchstabeY
BuchstabeZ
Gesamtes Glossar
Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)

MPU steht für medizinisch-psychologische Untersuchung, umgangssprachlich auch „Idiotentest“ genannt. Ziel einer MPU ist es festzustellen, ob die Kraftfahreignung einer Person nach Entzug des Führerscheins wiederhergestellt ist.

MEOS-Enzym

Das Mikrosomale Ethanoloxidierende System (MEOS) ist neben der Alkohol-Dehydrogenase (ADH) ein weiteres Enzym, das für den Alkoholabbau und die Entgiftung der Leberzellen zuständig ist. Das MEOS-Enzym nimmt meist bei einer Blutalkoholkonzentration ab 0,5 Promille seine Tätigkeit auf. Dieses sogenannte „Zusatz-Enzym“ ist für die Gewöhnung an Alkohol verantwortlich, denn der Körper reagiert bei übermäßigem Alkoholkonsum mit der Produktion von zusätzlichem MEOS, um den Alkohol schneller abzubauen. Da MEOS jedoch viele andere Stoffe mit abbaut, kann es weitreichende Nebeneffekte geben. So können zum Beispiel Medikamente (Blutgerinnungshemmer oder Kopfschmerztabletten) nicht ihre volle Wirkung entfalten, wenn der MEOS-Anteil im Körper erhöht ist.

Mischkonsum

Wenn z.B. Alkohol zeitgleich mit anderen Drogen konsumiert wird, spricht man von Mischkonsum. Dies gilt auch für die Einnahme eines Medikaments in Verbindung mit Alkohol. Die Wirkungen, die eine Kombination zweier oder mehrerer Substanzen auslöst, sind für Laien kaum einzuschätzen und entsprechen in der Regel nicht der Summe der Einzelwirkungen. Am häufigsten gemischt wird Alkohol zum Beispiel mit Cannabis, Ecstasy oder Speed. Das Mischen potenziert die gesundheitlichen Risiken einer einzelnen Droge noch um ein Vielfaches.

Mixgetränke (Wein- und Biermixgetränke)

Unter Mixgetränken versteht man gemischte Getränke, die mindestens einen alkoholischen Anteil haben. Dies kann hochprozentiger Alkohol sein, aber auch Wein oder Bier. Mixgetränke verdecken durch ihren süßen Geschmack die in Alkohol enthaltenen Bitterstoffe, so dass der Alkoholgehalt zunächst kaum zu spüren ist. Die bekannteste Gattung von Mixgetränken sind Alkopops und Biermixgetränke.