Wie wird Alkohol genau im Körper aufgenommen und abgebaut?

Alkohol tritt vor allem über den Dünndarm in den Blutkreislauf ein und ein kleinerer Teil über die Mund- und Magenschleimhaut. Im Blutkreislauf wird Alkohol hauptsächlich über die Leber abgebaut. Nur ca. 10 Prozent werden über den Atem (die „Fahne“, die bei Verkehrskontrollen den Alkoholgehalt im Atem anzeigt), die Nieren, die Haut und den Urin ausgeschieden.

Biochemisch lässt sich dieser Vorgang so beschreiben:
Reiner Alkohol wird in der Leber in Acetaldehyd umgewandelt. Dafür sorgt das Enzymsystem Alkohol-Dehydrogenase (ADH). Acetaldehyd ist ein giftiger Stoff, der unter anderem den Kater verursacht. Dieser Giftstoff wird seinerseits in Essigsäure umgewandelt und diese wieder an die Körperflüssigkeit abgegeben. Dort verwandelt sich die Essigsäure in Kohlendioxid und Wasser:

Essigsäure (C2H3O2) --> Wasser (H2O) + Kohlendioxid (CO2).

Diese Stoffe werden schließlich vor allem durch Urin, Schweiß und Atem ausgeschieden. Der Abbau von Alkohol durch die Leber dauert lange. Bei erwachsenen Menschen braucht die Leber 1 bis 1,5 Stunden, um 10 bis 12 Gramm reinen Alkohol abzubauen. Das entspricht der Menge, die ein Glas Bier (0,25 l) enthält. Diese Zeitspanne kann nicht beeinflusst werden, weder durch Bewegung, Wassertrinken oder Schlaf. Soviel Zeit muss vergehen, bis jemand nach einem Glas Bier wieder nüchtern ist.

« zurück zur Übersicht