Verstärkt Alkohol die Lust auf Sex?

Bei Männern genauso wie bei Frauen steht die sexuelle Erregung in Verbindung mit ihrem Hormonhaushalt. Alkohol wirft den Körper aus dem Gleichgewicht, auch hormonell. Der Testosteronspiegel von Männern nimmt ab und es wird immer schwerer, eine Erektion und einen Orgasmus zu bekommen. Das kann sich auch langfristig auswirken: Fast 10 Prozent der alkoholkranken Männer leiden auch Impotenz.

Auch der Testosteronspiegel von Frauen ändert sich durch Alkohol. Der Östrogen-Gehalt verringert sich. Östrogene sind die wichtigsten weiblichen Sexualhormone. Gleichzeitig steigt ihr Testosteron-Gehalt und mit ihm die Erregbarkeit. Das kann sich auf die sexuellen Handlungen von Frauen auswirken – nicht unbedingt in ihrem Sinn. Auch den Zyklus beeinträchtigt Alkohol: Alkoholkranke Frauen haben häufig Probleme mit ihrer Regel.

« zurück zur Übersicht