Wie Alkohol aggressiv macht


03.10.2014 - Alkohol macht manche Menschen wütend. Warum eigentlich?

03.10.2014 - Dass Menschen sich unter dem Einfluss von Alkohol prügeln, ist immer wieder ein Thema in den Nachrichten. Bei jeder dritten Gewalttat in Deutschland spielt er eine Rolle. Doch wie macht Alkohol eigentlich aggressiv? Das Zellgift, das über den Blutkreislauf rasch ins Gehirn gelangt, beeinflusst dort vor allem die Bereiche, die das Bewusstsein und die Gefühle steuern. Auf sie wirkt Alkohol anfangs anregend, später betäubend. Beeinträchtigt wird die dabei auch Funktion derjenigen Abschnitte, die das Verhalten hemmen und kontrollieren. Die Streitlust wird weniger stark unterdrückt und kommt daher eher zum Vorschein. Darüber hinaus wird die Fähigkeit zur Aufmerksamkeit eingeengt – fast so wie bei einer Kamera, die nur einen kleinen Ausschnitt scharfstellt. Wer dann beispielsweise angerempelt wird, versteht den Blick des Gegenübers falsch – nämlich als Angriff. Zugleich verringert Alkohol das Gefühl der Angst und führt bei einigen Menschen zur Selbstüberschätzung. Sie fühlen sich stark und unbesiegbar. Mehr zur Wirkung von Alkohol erfahrt ihr in der „Promille-Risiko-Übersicht“.