Wer ist eigentlich dieser Valentin?


09.02.2018 – Der 14. Februar ist jedes Jahr der Tag der Liebenden. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich?

09.02.2018 – Ein besonderer Tag für alle Verliebten ist jedes Jahr der 14. Februar. Am Valentinstag schenken sich viele Paare Blumen oder kleine Geschenke. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich? Vermutlich geht der Valentinstag auf den italienischen Bischof Valentin von Terni zurück. Er lebte im dritten Jahrhundert nach Christus. Der Sage nach soll er Verliebte, denen eine Hochzeit nicht gestattet war, christlich getraut haben. Das gefiel Kaiser Claudius allerdings nicht, deshalb ließ er Valentin köpfen. Der genaue Todestag des heiligen Valentin ist nicht bekannt, der Sage nach soll es aber der 14. Februar gewesen sein. Doch der 14.Februar war bereits im alten Rom ein Feiertag. Die Römer feierten an diesem Tag die Göttin Juno. Sie ist die Göttin der Ehe und der Geburt. Schon damals sollen Frauen an diesem Festtag Blumen geschenkt bekommen haben. Übrigens: Ist man verliebt, schüttet der Körper viele verschiedene Hormone aus. Vor allem das Glückshormon Dopamin. Das sorgt dafür, dass wir Schmetterlinge im Bauch haben und gut gelaunt sind – sozusagen ein Hochgefühl ohne Risiko.

Foto: AdobeStock