Umwelt-Trend: Zero Waste


Warum immer mehr Menschen versuchen, ohne Plastik zu leben.

28.09.2018 – Im Schnitt wirft jeder Deutsche rund 450 Kilo Müll im Jahr weg – also mehr als ein Kilo am Tag. Allerdings kann nur ein kleiner Teil davon recycelt werden. Besonders schlimm für die Umwelt ist Plastikmüll, denn der braucht viele hundert Jahre, um sich zu zersetzen. Für unsere Meere und ihre Bewohner ist das dramatisch: Seevögel verenden an Handyteilen in ihrem Magen, Fische verwechseln die Plastikteilchen mit Plankton. Deshalb versuchen einige Menschen, komplett auf Plastikverpackungen zu verzichten – oder zumindest ihren Verbrauch einzuschränken. Zero Waste (deutsch: kein Müll) nennt sich diese Bewegung. Lebensmittel und Hygiene-Artikel kann man nämlich auch in sogenannten Unverpackt-Supermärkten kaufen. Die nötigen Behälter werden einfach von zu Hause mitgebracht und immer wieder verwendet. Statt herkömmlicher Zahnpasta kann man dort sogar Zahnputztabletten kaufen – ganz ohne Tube. Eine Alternative zu Supermärkten sind auch Wochenmärkte, wo es Obst und Gemüse ohne Verpackungen gibt. Wurst- oder Milchprodukte packen die Händler dort gerne in mitgebrachte Behälter. Unsere alkoholfreien Cocktails lassen sich übrigens wunderbar mit frischem Obst vom Markt zubereiten – einfach mal ausprobieren!

Foto: AdobeStock/pauchi