Schwerelos und ungetrübt


18.07.2014 - Astronaut Alexander Gerst forscht im All – mit Seifenblasen.

18.07.2014 - Sein Auftrag: Forschung in der Schwerelosigkeit. Seine Spezialmission: Ewiges Leben für Seifenblasen. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist seit Ende Mai auf der Internationalen Raumstation (ISS). Dort experimentiert er auch im Auftrag von euch. Denn Schülerinnen und Schüler wollen wissen: Was passiert mit Seifenblasen im Weltall? Auf der Erde – soviel ist klar – sorgt die Schwerkraft dafür, dass die grazilen Gebilde früher oder später platzen. Im Weltraum sollte dies viel später passieren, so die Theorie. Sind Seifenblasen dort sogar unsterblich? Das ungewöhnliche Experiment gehört mit zwei anderen zu den Gewinnerideen des Wettbewerbs „Aktion 42“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Hierfür konnte man aus 42 Dingen, die zur Ausrüstung der ISS gehören, welche auswählen, mit denen noch nie geforscht wurde.
Habt ihr nun selbst Lust aufs Experimentieren bekommen? Dann kreiert einen eigenen alkoholfreien Cocktail. Lasst euch dabei von den Weiten des Weltraums inspirieren. Auch der Name des Cocktails darf wirklich intergalaktisch sein. Sendet uns das Rezept, ein Foto vom Cocktail und einen kurzen Beschreibungstext. Wir sind auf euren Erfindungsreichtum gespannt und stellen die kreativsten Ideen in einer eigenen News vor.