Mobbing – ohne uns!


23.02.2018 – Zum Behaupte-Dich-gegen Mobbing-Tag am 22. Februar haben wir Tipps gesammelt, wie ihr euch gegen Mobbing wehren könnt.

23.02.2018 – Etwa jeder Sechste Schüler in Deutschland wurde schon einmal gemobbt. Das ist erschreckend – doch was kann man gegen Mobbing tun? Dass man sich streitet kommt natürlich vor und ist noch kein Mobbing. Doch wenn jemand über Wochen hinweg geschubst, geärgert, beleidigt und ausgegrenzt wird spricht man von Mobbing. Meist ist es eine kleine Gruppe von Jugendlichen, die sich ein Opfer suchen. Wenn man selbst das Opfer ist, sollte man sich unbedingt wehren. Schweigen ist keine Lösung, denn wenn ihr nichts gegen Mobbing unternehmt, machen die Mobber immer weiter. Zuerst solltet ihr versuchen, die Mobber direkt anzusprechen und ihnen sagen, dass sie nicht so mit euch umgehen sollen. Wenn das nichts hilft oder ihr euch nicht traut, sprecht mit euren Eltern oder einem Vertrauenslehrer. Doch auch wenn ihr nicht direkt betroffen seid, solltet ihr helfen. Sucht euch Verbündete und fordert dann gemeinsam die Täter dazu auf, aufzuhören. Das ist auch ein Zeichen für den Gemobbten: Du bist nicht allein! Auch bei Mobbing gilt: Der Griff zu Alkohol ist keine Lösung, sondern macht die Probleme nur schlimmer.

Foto: AdobeStock