Lass uns Freunde bleiben!


So schaffst du es, Schulfreunde nicht aus den Augen zu verlieren.

21.06.2019 – Am 25. Juni ist Welttag der Schulfreunde. Die sind nämlich gar nicht so selbstverständlich, wie sie manchmal scheinen. Vielleicht hast du es auch schon erlebt bei dem Wechsel auf eine weiterführende Schule: Wenn man den besten Freund oder die beste Freundin plötzlich nicht mehr jeden Tag im Klassenzimmer trifft ist es schwieriger, sich regelmäßig zu sehen. Dazu kommen verschiedene Stundenpläne und neue Klassenkameraden – da verliert man sich ganz schön schnell aus den Augen. Trotzdem kann man es schaffen, auch „alte“ Freundschaften zu pflegen. Ihr könnt euch zum Beispiel zusammen bei einem Sport- oder Musikverein anmelden, dann seht ihr euch ganz automatisch regelmäßig. Oder ihr legt einen Freundschaftstag in der Woche fest, an dem ihr euch zum Eis essen oder auf einen Spaziergang verabredet. Und ihr werdet merken: Es tut einfach gut, sich mit Freunden auszutauschen, die einen schon lange kennen und die einen deshalb auch ohne viele Worte verstehen. Anders sieht es aus, wenn du merkst, dass dir ein Freund nicht mehr guttun. Zum Beispiel, wenn er dich zum Trinken überreden will oder es nicht akzeptiert, dass du lieber auf Alkohol verzichtest. Denn echte Freunde würden dich nicht dazu animieren, etwas zu tun, was dir und deinem Körper schadet.

Foto: adobestock/Mirko