„Hangover“ – nicht nur im Kino


14.06.2013 - Aktuell bei uns in den Kinos: der dritte und letzte Teil der Trilogie „Hangover“. Die Geschichte ist kurz erzählt. Beste Freunde feiern eine so wilde Party, dass sie am nächsten Morgen nicht mehr wissen, was die Nacht zuvor passiert ist. Was im Film für einige Lacher sorgt, ist im wahren Leben alles andere als lustig.
Der sogenannte Blackout oder auch Filmriss bringt unseren Körper vollkommen außer Kontrolle. Was dann vom coolen Partyabend übrig bleibt, sind die Erzählungen der Anderen. Man selbst kann sich jedenfalls an nichts mehr erinnern. Das ist nicht nur gefährlich, sondern meist auch ziemlich peinlich.