Ganz schön unperfekt


Profile mit „Makeln" werden auf Social Media immer beliebter.

31.05.2019 – Fast jeder, der auf sozialen Medien unterwegs ist, kennt das Gefühl: Das perfekte Leben, das viele Influencer scheinbar führen, kann einen ganz schön unter Druck setzen. Vor allem Jugendliche fragen sich dann: Warum kann ich nicht an diesen tollen Orten Urlaub machen oder im Bikini so makellos aussehen? Doch immer mehr Profile heben sich davon ab. Mit Hashtags wie #nomakeup oder #bodypositivity zeigen sie, dass das Leben nun mal keinen Filter hat und niemand frei von kleinen Macken und Makeln ist. Diese Influencer wollen ihre Follower zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe inspirieren. Das können zum Beispiel Fitness-Accounts sein, die dazu ermutigen, auch mit ein paar Pfunden zu viel sportlich sein zu dürfen und sich nicht zu verstecken. Andere Profile zeigen, dass hinter einem perfekt inszenierten Foto ein großer Aufwand steckt und jedes Bild nur eine Momentaufnahme ist, die ein paar Sekunden später schon ganz anders aussieht. Die Message ist: Lasst euch nicht blenden, die anderen kochen auch nur mit Wasser. 

Foto: adobestock/Africa Studio