Ein Tag für Toleranz


Ein schöner Gedanke: Uns und andere akzeptieren, wie wir sind.

16.11.2018 – Den 16. November hat die Unesco zum Internationalen Tag der Toleranz erklärt und macht damit auf eine wichtige Sache aufmerksam: Dass ein gleichberechtigtes Zusammenleben noch nicht überall selbstverständlich ist. Aber was ist Toleranz überhaupt – und was kann jeder Einzelne für ein friedliches Miteinander tun? Wir können uns zum Beispiel fragen: „Gehe ich offen und neugierig auf andere Menschen zu? Bin ich frei von Vorurteilen, wenn jemand anders aussieht als ich?“ Aber auch uns selbst gegenüber können wir Toleranz üben, denn niemand ist perfekt und ohne Fehler. Wenn wir uns akzeptieren und wissen, was wir wollen, hilft das dabei, für unsere Überzeugung einzustehen. Zum Beispiel, wenn im Freundeskreis Alkohol getrunken wird, und man gar keine Lust darauf hat, sich die Sinne benebeln zu lassen. Denn echte Freunde setzen sich nicht unter Druck. Übrigens: Alkoholfreie Cocktails für die nächste Party gibt es hier.

Foto: shutterstock/luckybusiness