Alkohol: Der Konsum steigt


Die Deutschen trinken mehr als ihre Nachbarn. Das hat Folgen.

02.11.2018 - Die gute Nachricht zuerst: Der Alkoholkonsum der Menschen in Europa sinkt. Dennoch trinken Menschen in Deutschland im Vergleich besonders viel. Das hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jetzt in einer Studie herausgefunden.  Die WHO hat die Aufgabe Erkrankungen zu bekämpfen und die allgemeine Gesundheit zu fördern. . Die Deutschen trinken nämlich mit 13,4 Liter reinem Alkohol pro Monat mehr als doppelt so viel wie der durchschnittliche Weltbürger. Das entspricht etwa vier Gläsern Wein, drei großen Flaschen Bier oder vier Gläschen Schnaps pro Tag. Doch was sind eigentlich die Folgen eines so hohen Alkoholkonsums? Das wohl erschreckendste Ergebnis der WHO zeigt, dass weltweit jeder 20. Todesfall auf Alkohol zurück geht. Zum Beispiel kann dein Verdauungstrakt erkranken. Oft ist Alkohol aber auch dafür verantwortlich, dass Menschen die Kontrolle über ihr Verhalten verlieren oder sich selbst schlechter einschätzen können, weil die Wirkung unterschätzt wird. Dann kommt es oft zu schweren Verkehrsunfällen oder Gewalt.

Foto: adobestock/Andrey Popov