Alkohol beeinflusst Sex


15.05.2015 - Wer über Sex Bescheid weiß, lässt den Alkohol weg.

15.05.2015 - Man sieht es in Filmen, liest es in Büchern, hört andere Leute drüber reden: Einigen Menschen fällt es leichter, auf andere zuzugehen, nachdem sie Alkohol getrunken haben. Denn er betäubt das Gehirn und wirkt enthemmend. Auf der anderen Seite erhöht Alkohol die Risikobereitschaft. Betrunkene vergessen dann schon mal das Kondom. Manche können sich später nicht mal mehr an den Sex erinnern. Doch zugleich wirft Alkohol den Körper aus dem Gleichgewicht, auch hormonell. So nimmt bei Männern der Testosteronspiegel ab, sodass es ihnen immer schwerer fällt, eine Erektion und einen Orgasmus zu bekommen. Wenn sie regelmäßig trinken, kann Impotenz sogar zum Dauerzustand werden. Null Alkohol macht also den besseren Liebsten. Denn um auf den Schwarm zuzugehen, braucht man vielleicht Mut, aber garantiert keinen Alkohol.