7. August: Tag des Bieres


Zeit, sich mal mit dem „Bierbauch“ zu beschäftigen.

07.08.2020 – Der erste Freitag im August gilt als internationaler Tag des Bieres. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager 2019 insgesamt mehr als neun Milliarden Liter Bier abgesetzt. Zwar gibt es einen positiven Trend, denn insgesamt ist der Verbrauch in den vergangenen Jahren gesunken, aber im Durchschnitt werden in Deutschland jedes Jahr immer noch rund 100 Liter Bier pro Kopf getrunken!

Beim Bierbrauen werden Malz, Hopfen, Hefe und Wasser verwendet. Die Hefe wandelt den enthaltenen Zucker in Alkohol um. Alkohol ist ein Dickmacher: Ein Gramm enthält sieben Kilokalorien und damit nur etwas weniger als ein Gramm Fett mit neun Kilokalorien. 300 Milliliter Bier haben also ungefähr 130 Kalorien.

Bier setzt vor allem am Bauch an, und der berühmte „Bierbauch“ entsteht. Das Fett, das sich im Bauchraum an den inneren Organen sammelt, gilt als besonders gesundheitsschädlich. Es ist stoffwechselaktiver und begünstigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus oder erhöhte Cholesterinwerte im Blut.

Weitere Infos zum Thema Alkohol und Gewicht findest du unter: Alkohol macht dick.

7. August "Tag des Bieres" Mann mit Bierbauch. Foto: Africa Studio/AdobeStock