Da werden die Zähne sauer


Alkoholische Getränke haben oft viel Säure – die greift den Zahnschmelz an.

22.05.2020 – Mit einem gesunden Zahnschmelz fühlen sich unsere Zähne wohl. Er ist wie eine Schutzhülle. Alkoholische Getränke wie Wein oder Sekt haben einen hohen Säuregehalt, also einen niedrigen pH-Wert. Der greift den Zahnschmelz an. Bei einem pH-Wert ab 5,5 beginnen sich Mineralien vom Zahn zu lösen. Auch Säfte und Softdrinks haben viel Säure. Wenn du dir und deinen Zähnen also etwas Gutes tun willst, solltest du Alkohol unbedingt meiden und Säfte oder Softdrinks verdünnen oder auf Früchtetees und Wasser zurückgreifen.

Aber nicht nur die Säure richtet Schaden an: In unserem Mundraum leben viele unterschiedliche Bakterienarten, von denen zahlreiche „gute“ Bakterien sind, die uns helfen, gesund zu bleiben. Beim Trinken von Alkohol wird das Wachstum gesundheitsfördernder Keime unterdrückt und die Vermehrung schädlicher Mundbakterien gefördert. Das hat Auswirkungen auf unser Immunsystem. Dauerhafter Alkoholkonsum erhöht deshalb auch das Risiko, an Krebs zu erkranken (vor allem an Mund-, Rachen-, Speiseröhrenkrebs und bei Frauen Brustkrebs – Infos dazu: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen)

Wenn du wissen willst, was Alkohol ansonsten noch im Körper anrichtet, klick auf diese Links: Alkohol macht kaputt und Wie wirkt sich dauerhafter Alkoholkonsum auf den Körper aus?

lkohol und Zähne: Teenager putzt im Bad seine Zähne. Foto: Cherryandbees/AdobeStock

Foto: Cherryandbees/AdobeStock