Was bringen Neujahrsvorsätze?


Zum Jahresende nehmen wir uns viele Dinge vor, die jetzt anders werden.

 

03.01.2020 – Für viele soll im neuen Jahr alles besser werden. Die einen möchten gerne mehr Sport treiben oder sich aktiver für die Umwelt einsetzen. Andere haben sich zum Ziel gesetzt in der Schule bessere Noten zu schreiben und sich mehr Zeit für Familie und Freunde zu nehmen. Das sind alles tolle Vorsätze. Aber braucht man wirklich erst das neue Jahr, um sich etwas vorzunehmen und es auch durchzuziehen? Natürlich nicht – das geht immer! Du möchtest deine Eltern z.B. mehr im Haushalt unterstützen oder deine Großeltern öfters besuchen? Dann leg einfach damit los! Und zwar am besten in kleinen Schritten. Denn wer sich zu viel auf einmal vornimmt, läuft Gefahr, schnell überfordert zu sein und das ganze Vorhaben genervt abzubrechen. Wenn du dich beispielsweise in der Schule etwas verbessern möchtest, nimm dir vor, in jedem Fach eine halbe Note besser zu werden. Das ist realistisch und setzt dich nicht zu sehr unter Druck. Auch solltest du dir genug Zeit geben, aber trotzdem einen genauen Zeitrahmen festlegen. Zum Beispiel: Bis in drei Monaten habe ich meine mündliche Note verbessert. Und: Auch auf kleinere Erfolge darfst du stolz sein. Sie bringen dich irgendwann auch an dein Ziel, nur anfangen musst du – am besten sofort.

Neujahrsvorsätze

Foto: adobestock/tache