Kennst du Upcycling?


Mit diesem Trend kannst du aus alten Dingen schicke Teile selbermachen.

25.10.2019 - In dem Wort verstecken sich zwei Begriffe. Es ist eine Zusammensetzung aus den Worten “up” (nach oben) und “recycling” (Wiederverwertung). Also: Aus Dingen, die andere wegschmeißen würden, entstehen neue und kreative Produkte. Mit dem umweltfreundlichen Trend werden Kleidung, Möbelstücke und Co. vor dem Müll gerettet und bekommen ein zweites Leben. Das Tolle daran: Es sieht nicht nur cool aus, sondern du sparst Geld und tust der Umwelt etwas Gutes. Wir haben zwei Upcycling-Ideen zum Nachmachen.

Upcycling mit Dosen und Gläsern: Bestimmt habt ihr zu Hause Einmachgläser oder Konservendosen. Schnapp dir deine Lieblingsfarbe (am besten funktioniert Buntlack) und einen Pinsel und male die Dosen ganz wie du magst an und schon hast du einen Stiftebehälter für deinen Schreibtisch. Du hast keine Farbe zur Hand? Auf Einmachgläsern sehen auch Muster mit wasserfesten Filzstiften toll aus. Wer besonders geschickt ist, kann die Behälter auch mit aufgeklebten Stoffstreifen verschönern.

Upcycling mit alten T-Shirts: Du brauchst ganz dringend einen neuen Sport- oder Einkaufsbeutel? Nimm dir ein altes T-Shirt, Schere Bleistift und Lineal und schon kann es losgehen. Schneide den Kragen des T-Shirts, die Ärmel und den unteren Bund mit der Schere ab. Zeichne mit Bleistift und Lineal auf der Vorderseite des unteren T-Shirt Randes etwa eineinhalb Zentimeter breite Streifen und schneide die vorgezeichneten Linien ein. Zum Schluss knotest du die jeweils gegenüberliegenden Streifen von Vorder- und Rückseite mit einem festen Doppelknoten zusammen. Fertig ist deine neue, recycelte Tasche.

Trend Upcycling

Foto: adobestock/Photographee.eu