Einfache Lerntricks


So gibt’s garantiert keinen Blackout mehr bei der nächsten Klassenarbeit.

 

04.10.2019 - Kennst du das? Du sitzt vor einem leeren Blatt Papier und der Lernstoff will dir einfach nicht mehr einfallen. Das ist ziemlich ärgerlich, doch mit diesen einfachen Merktricks wird dir das bestimmt nicht mehr passieren. Spaß ist beim Lernen das Wichtigste. Wenn du etwas spannend findest, bleibt es automatisch in deinem Gehirn hängen. Was kannst du tun, wenn dich ein Thema in der Schule überhaupt nicht interessiert? Denke beispielsweise in Bildern. Wenn du neue Vokabeln mit Bildern verbindest, die du kennst, klappt das Merken besonders gut. Bewegung hilft dem Gehirn sich Dinge besser einzuprägen. Schnapp dir dein Lernmaterial und mach einen kleinen Spaziergang, während du dir deine Karteikarten durchliest. Auch Reime merkt sich unser Gehirn sehr gut. Frag doch mal deine Eltern, sie können sich bestimmt noch an Merksätze aus ihrer Schulzeit erinnern. Du spielst gerne Karten und singen macht dir Spaß? Es gibt viele Möglichkeiten den Schulstoff mit dem eigenen Hobby zu verknüpfen. Bastle Karteikarten und spiele mit deinen Freunden ein Spiel: Wer sich an die meisten Vokabeln erinnert, gewinnt. Oder singe dir die Vokabeln ganz einfach zur Melodie deines Lieblingssongs vor. So bleiben sie garantiert in deinem Gedächtnis! Damit es auch richtig trainiert werden kann, muss es frei von schädlichen Einflüssen bleiben, wie beispielsweise dem Alkohol. Er erschwert es, sich richtig zu erinnern und zu konzentrieren.

Einfache Lerntricks

Foto: adobestock/sebra