Lexikon

Begriff suchen:

Fahruntüchtigkeit
Definition:

Fahruntüchtigkeit ist ein juristisches Wort und bezeichnet den Zustand von Fahrzeugführern, die den Anforderungen des Straßenverkehrs nicht gewachsen sind und besonders in schwierigen Verkehrslagen eine Gefahr für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer darstellen.
Die Fahruntüchtigkeit ist Folge eines geistigen oder körperlichen Mangels und beruht nicht auf mangelnde technische Beherrschung des Fahrzeugs oder Ungeschicklichkeit des Fahrzeugsführers. Häufigste Ursache ist der Genuss alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel (Drogen).

Fetales Alkoholsyndrom
Definition:

Das Fetale Alkoholsyndrom, auch bekannt als Alkoholembryopathie, ist die schwerste Form der Schädigung, die Ungeborenen durch Alkoholkonsum während der Schwangerschaft zugefügt werden kann. Kinder, die davon betroffen sind, weisen körperliche Entwicklungsstörungen auf und sind in ihrem Verhalten auffällig. Typisch Merkmale sind:\r\n

  • ein geringes Geburtsgewicht
  • Schädigungen der inneren Organe wie z.B. Nierenschäden und Herzfehler
  • sichtbare körperliche Missbildungen wie z.B. Minderwuchs und Verformungen im Gesichtsbereich 
  • Verhaltensstörungen wie z.B. geringerer Saugreflex, Ruhelosigkeit und leichte Reizbarkeit
  • Defizite in der geistigen Entwicklung wie z.B. Konzentrationsschwäche, Lernschwierigkeiten und verminderte Intelligenz

\r\nDie Schäden sind meist bleibend. Es bestehen nur geringe Chancen auf eine Heilung. Viele betroffene Kinder sind ihr Leben lang auf fremde Hilfe und Fürsorge angewiesen.\r\nMehr Infos? Das PDF „Alkohol und Schwangerschaft“ zum Runterladen.

Fettleber
Definition:

Ein zu hoher Alkoholkonsum kann zur Verfettung der Leber führen. Bei Menschen mit einer Fettleber lagern sich Fetttropfen in der Leber ab. Betroffen ist mindestens die Hälfte aller Leberzellen. Eine Fettleber an sich muss nicht medikamentös behandelt werden. Häufig treten jedoch zusätzliche Schädigungen wie eine Leberentzündung oder eine Leberzirrhose auf. 

Filmriss
Definition:

Bezeichnung für eine kurzfristige Gedächtnisstörung, Diese wird verursacht durch übermäßigen Konsum von zum Beispiel Alkohol. Der Alkohol tritt über die Schleimhaut des Verdauungstraktes ins Blut ein. Die Aufnahmegeschwindigkeit im Dünndarm ist dabei größer als im Magen. Mit dem Blut verteilt sich Alkohol im gesamten Körper und gelangt so auch ins Gehirn. Hier beeinflusst Alkohol die Informationsübertragung der Nervenzellen. Diese wird gehemmt und es kommt zu einem „Filmriss“ oder auch „Blackout“.

Flatrate-Trinken
Definition:

Ähnlich wie bei einer Flatrate fürs Internet bedeutet Flatrate-Trinken, dass für einen bestimmten Festpreis eine unbegrenzte Menge – in diesem Fall Alkohol – zur Verfügung steht. Discos und Clubs bieten solche „Alkohol-Flatrates“ an, um Gäste anzulocken.
Viele dieser Gäste verlieren dann schnell den Überblick und trinken Alkohol in schädlichen Mengen (s. auch Binge Drinking).