Rappen, Tanzen, Wallruns?!

In der ersten bis zur fünften Stunde werden in den Workshops eigene Musik- oder Theaterstücke erarbeitet, Tricks beim Parkour gelernt oder eine eigene Tanzchoreographie einstudiert. In der Präsentation in der sechsten Stunde stellen dann die Workshops vor, was sie gelernt und gemacht haben und ernten dafür erfahrungsgemäß ganz schön viel Applaus – das fühlt sich gut an!

Am Voll Power – Schultour-Tag seid ihr nicht mit eurer Klasse im Klassenraum, sondern den ganzen Tag über gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus anderen Klassen und Jahrgängen in den Workshops.

In fünf verschiedenen, actionreichen Workshops können jede Menge neue Dinge ausprobiert werden.

Parkour
Parkour ist eine aktuell beliebte Sportart zur kreativen und effizienten Fortbewegung ohne Hilfsmittel. Die Läuferinnen und Läufer („Traceure“) bewegen sich dabei geschickt und geschmeidig durch den urbanen, natürlichen Raum. Die eigenen Ideen und das Können bestimmen den Verlauf der genutzten Wege, im Zusammenspiel mit den örtlichen Gegebenheiten. Die Traceure überwinden Hindernisse wie Mauern oder Hecken, erfinden kreativ neue Wege und nehmen ihre gewohnte Welt aus einer ganz anderen Perspektive wahr. Auch in unserem Parkour-Workshop geht es darum, herausfordernde Bewegungsabläufe anzuwenden. Nach einer intensiven Übungsphase werden die neu erworbenen Kenntnisse in einem konkreten Parcours angewendet.

Band
In unserem Band Workshop werden, anders als im schulischen Musikunterricht, Bässe, Gitarren, Synthesizer und Drums zunächst frei ausprobiert. Es wird erforscht und experimentiert und ein Song bzw. eine Melodie erarbeitet. Alle spielen ein Instrument und werden zu einem Team, einer Band.

Theater
Dieser Workshop ermöglicht es, Theater und freies Spielen ganz neu zu erleben: hier geht es ums Improvisieren, Ausprobieren und Experimentieren. Wir trainieren hier Stimme und Körper und setzen Requisiten und Raum bewusst ein. Ob freies Spielen oder einen Sketch planen: alles ist möglich.

Rap/Gesang
Gibt es etwas, das ihr immer schon einmal sagen wolltet? Hier ist die Möglichkeit dazu. Hip Hop/Rap hat sich längst auch in Deutschland etabliert und dient der Selbstverwirklichung und als Sprachrohr für Minderheiten. Als Ausdruck in Form von Rap und Gesang findet in den meisten Fällen eine bewusste Auseinandersetzung mit persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Themen statt. Der Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Texte zu schreiben und durch das Rappen und Singen einen Zugang zu Rhythmus und Metrum von Sprache zu bekommen.

Urbaner Tanz
Im Gegensatz zum akademischen Tanz wird der Urbane Tanz („Street Dance“) autodidaktisch erlernt und an jedem denkbaren Ort getanzt. Breakdance, Hip-Hop, Street Dance, Krumping und Jumpstyle sind urbane Tanzformen, die viel Raum für Kreativität und persönlichen Ausdruck bieten. Unser Workshop ist so konzipiert, dass alle – unabhängig von ihren Vorerfahrungen – teilnehmen können. Angeleitet durch den Coach wird eine eigene kleine Choreographie entwickelt.